Woran erkennt man eine gefälschte Tasche?

Das ist keine der gefälschte Taschen

Echt oder Falsch – Das ist hier die Frage

Taschen! Man kann sie für eine Handvoll Euro und für mehrere Tausend Euro erstehen. Es gibt echte Fälschungen, billige Nachmachen oder schlecht gemachte Originale mit unverschämtem Preis-Leistungs-Verhältnis. Aber woran erkennt man eigentlich eine gefälschte Tasche?

Reißverschluss, Naht und Material sind wichtige Indikatoren

Auf jeden Fall an der Verarbeitung; Ein Fachmann sieht es sofort. Ein Käufer leider nicht immer: Plagiate sind zumeist deutlich schlechter verarbeitet als das Original. Dies merkt man an dem Material allgemein, aber auch den Nähten, Reißverschlüssen und Griffen. Eine hochwertige Tasche fühlt sich vom Material her nach Qualität an, hat eine warme, weiche Haptik und einen tollen Griff. Egal ob Canvas Tasche, Cordura-Nylon oder Ledertasche.

Gutes Leder ändert seine Farbe wenn es der Sonne ausgesetzt wird; es bildet eine Patina, die von den Trägern geschätzt wird. Eine solche Tasche hat einen Charakter. Das Innenfutter sollte ebenfalls nicht außer Acht gelassen werden. Seine Verarbeitung kann Aufschluss über die Authentizität der Tasche geben. Hochwertige Reißverschlüsse stammen beispielsweise von RiRi. Außerdem weisen Fälschungen oft Klebespuren auf. Nähte sollten gleichmäßig und schön sein, die Einstiche nicht ausgefranst oder löchrig.

Achten Sie auf das Logo!

Das Logo, bzw. das Monogramm spielen ebenfalls eine große Rolle. Hersteller von teuren Handtaschen wissen, dass ihre Handtaschen oft kopiert werden. Deswegen versuchen sie es den Fälschern verständlicherweise schwer zu machen. Davon abgesehen werden teure Handtaschen von Hand hergestellt, von sehr erfahrenen Handwerkern und nicht von Billigkräften unter Zeitdruck. Die große Handwerkskunst an den Tag zu legen eine hochwertige Damen- oder Herrentasche herzustellen, bedarf einer Menge Training, einem guten Auge und sehr viel Ausdauer. Wenn das Logo schief sitzt oder unsauber aussieht, dann haben Sie es zumeist mit einer Fälschung zu tun.

Gefälschte Tasche werden oftmals dubios erworben

Selbstredend kommt es auch darauf an, wo Sie die Tasche erworben haben und was diese gekostet hat. So gibt es einige Länder, bei denen der gewerbliche Rechtsschutz keine so hohe Bedeutung hat und welche für den Verkauf von Fälschungen bekannt sind.

Deshalb immer der Aufruf: kaufen Sie hierzulande bei bestätigten und bekannten Händlern wie taschen-factory.de. So können Sie sicher sein optimalen Service bekommen und echte, authentische Taschen und Handarbeit.

Oft werden teure Taschen mit Urkunden, einem authentifizierten Hängeschild oder einer Art Seriennummer geliefert. Anhand dieser können Sie beim Händler, wie auch beim Hersteller direkt, mehr Informationen über die Handtasche und ihre Authentizität einholen.

Preise geben ebenfalls Aufschluss

Es gibt einige Luxusmarken, welche ihre Taschen nicht über eine Preissenkung verkaufen wollen und diese auch nicht in Outlets verkaufen würden. Das trifft nicht auf alle Marken zu, aber sollten Sie eine Luxustasche sehen, welche im Preis gesenkt wurde, macht es Sinn nachzufragen, warum diese einen Nachlass erfahren hat. Falls die Tasche jedoch sehr stark im Preis gesenkt wurde, kann es sich durchaus lohnen, extra Vorsicht walten zu lassen.

Erkundigen Sie sich über den Lieferumfang einer Luxustasche. Diese werden zumeist in einer schönen Umverpackung geliefert oder kommen mit weiteren Gegenständen, wie beispielsweise einem Staubbeutel (was bei Tusting der Fall ist).

Der Geruch einer Tasche gibt ebenfalls Aufschluss über seine Verarbeitung, bzw. ob es sich um eine originale Tasche handelt. Imitate riechen zumeist schlecht, chemisch, billig und manchmal auch nach Plastik und Kleber. Die echten Taschen riechen dagegen meist angenehm und je nach Material nach kernigem Leder. Selbst gewachstes Canvas hat einen angenehmen, organischen Geruch.

Made in China muss keine Fälschung sein

Entgegen mancher Erwartungen sind Made in China und andere asiatische Herkunftsländer keine Zeichen für gefälschte Taschen. Zwar denkt man, dass gerade Luxustaschen eher in Italien, Frankreich und Deutschland hergestellt werden, aber faktisch gibt es auch hier viele Firmen, welche ihre Taschen in asiatischen Ländern unter zweifelhaften Bedingungen und mit Megamargen, die sie ihren Kunden abknöpfen, herstellen. Im Sinne von Nachhaltigkeit kann man auch beim Taschenkauf gutes tun, Plagiate vermeiden und Produkte Made in UK oder Europe kaufen. Das beruhigt nicht nur das Gewissen, sondern sorgt auch allerseits für viel Freude!